Ein willkommenes Getränk…

… mit diesem Flieger.

Ja, leider ist es etwas unscharf geworden, das Photo. Glaubt mir den Text aber dennoch. Hätte ich ja geahnt, dass ich einen Flieger bekommen würde, hätte ich den Rückflug nicht bei Ryanair buchen müssen. Statt dessen habe ich den Flieger in Sagres gelassen und das willkommene Getränk auch.
Update 2011: Im Rahmen von diversen Aufräumtätigkeiten habe ich das Original gefunden und dann einmal vernünftig gescannt. Bild ist nun nicht mehr unscharf…

Ein willkommenes Getränk mit diesem Flieger
Ein willkommenes Getränk mit diesem Flieger

Tips und Neues von und für Ryanair

Ich bekam ja mal wieder die Gelegenheit mit Ryanair zu fliegen und dachte, meine Erkenntnisse könnte ich mit der werten Leserschaft teilen:

  • Immer sehr weit im Bestellprozess durchklicken, wenn man wissen will, was der Flug wirklich kostet: Bezahlgebühr, Checkingebühr, Tschuldigungdassichbuchegebühr, Startgebühr, Landegebühr, kurzum diverse Gebühren werden erst sehr spät angezeigt, was bei mir dazu führte, dass sich der Preis fast verdoppelte (was immer noch weniger als 50% des nächst teureren waren)
  • Parken kann man nun auch für 2,50 EUR pro Tag auf einem Hahn-Parkplatz. Das Beste ist m.E. erst Gepäck abgeben (15 Min vor dem Terminal sind kostenlos) und dann parken. Ich habe dann keinen Shuttle Bus mehr gebraucht. Ich parke üblicherweise für 3 EUR im Airport Hotel Fortuna. Lt. Eigenwerbung sind die 600m vom Terminal entfernt.
  • Check in: Mit Gepäck muss man ja immer noch Offline einchecken. Wir haben gelernt, dass man hierzu physisch da sein muss.
  • Gepäckgewicht: Wird einigermaßen streng geprüft. Auf dem Hinweg wurden mehr Augen zugedrückt, als auf dem Rückweg, hier mussten wir sogar umpacken.
  • Sondergepäck wie z.B. Kindersitze: dies ist eine gute Sache. Zum einen brauche ich keinen 75 EUR Siffsitz zu mieten, zum anderen kann man das Babysonderfrachtstück mit Handtüchern schützen, so dass man diese auch gleich mittransportieren kann. Also Sitz nehmen, in Handtücher einwickeln, verschnüren, in stabile Müllsäcke einwickeln. Trick der Dame vom Checkin Schalter: Müllsäcke zusammenwickeln, Loch reinmachen und beide mit dem Gepäcktag zusammenhalten. Kostet übrigens 20 EUR Gebühr.
  • Handgepäck wird gewogen: Ich konnte beobachten, dass stichprobenartig Handgepäck auf Gewicht kontrolliert wird. Also immer so tun, als wäre der Koffer federleicht oder gleich nur 10 kg reinpacken. Sollten die 10 kg überschritten sein darf man das Gepäck entweder am Flughafen lassen oder gegen 30 EUR Gebühr mitnehmen.
  • Wenn man nach den Priortityboardern in der Schlange steht, sollte man evtl. schauen, ob man einfach den Flugzeugeingang ohne Schlange nimmt. Diese ist meist vorne. Einfach hinten einsteigen und nach vorne durchgehen. Ich hätte sicher auf diesem Wege einen Notausgangsplatz bekommen
  • BTW Notausgangsplatz: Wer hier sitzen will, muss Englisch können und Mithilfe beim Retten zusagen. Wer weiß, wie das in einem Notfall wäre und ob man nicht versehentlich als erster aus dem Flugzeug rutscht…?

Fazit: Wer sich an die Regeln hält und weiß was er tut und auf was er sich einlässt, hat mit Ryanair durchaus einen brauchbaren Fluganbieter. Wer noch weitere Tips und Tricks hat, kann diese gerne vermerken. Wenn mir noch etwas einfällt, werde ich eine Fortsetzung schreiben.

Billige Autovermietungen und-vermittler

Bei meiner Recherche nach einem Leihwagen für Portugal begegnete mir immer wieder ein Anbieter: autoeurope. Ich hatte mich entschieden, direkt bei diesem Anbieter zu buchen, als mir auffiel, dass das Unternehmen auch ein Affiliate-Programm anbietet. Warum soll ich nicht den Anbieter loben und dann noch als Affiliate von meiner Empfehlung profitieren. Also habe ich mich geschwind als Affiliate angemeldet. Verwunderlicherweise musste man sogar schon Texte für Danke-Seien angeben. Am nächsten Tag bekam ich dann glatt einen Anruf von einem Marketing Manager von Autoeurope: “Äh ja also, wir suchen eher Portale…” Mir war klar, dass der Herr mir nun klar machen wollte, dass meine Website nicht in die Zielgruppe als Autoeurope Affiliate passe (Reiseportale) und man mir das gerade schonend beibringen will. Als ich dann meinte, dass ich ja vielleicht lobend verlinken könne, freute man sich bei Autoeurope. Ich könne gerne verlinken, auch mit Bild. Naja, als Affiliate dafür aufnehmen wolle man mich nicht. Zugang zu irgendeinem Portal wollte man mir geben, damit ich wie ein Reisebüro für meine Kunden buchen könne. Das passt bei mir nicht.
Technisch scheint die Affiliate Lösung interessant: Man kann scheinbar einen komplett Shop customizen. Immerhin bucht der Herr noch meinen Urlaubsmietwagen und ich habe ihm versprochen, im Blog auf Autoeurope zu verlinken: ganz ohne Affiliation…. Der Mietwagen war übrigens wunderbar. Meine aktuelle Lieblingsquelle für Mietwagen in den USA habe ich ja schon hier beschrieben.

Update 2014: Autoeurope hat wohl Ärger mit Google und wollte den Link zu ihnen mit irgendwelchen Parametern dran haben. Nachdem ich die “Drohnung” in Mail 2 nicht ganz verstand, habe ich den Link einfach ganz raus gemacht. Ich muss die ja nicht empfehlen 😉