Eins und eins das macht zwei…

…oder auch drei? Ich bin ja schon die Erkenntnis losgeworden, dass man bei seinen Baumarkteinkäufen aufpassen sollte. Ein weiteres Erlebnis hatte ich wiederum bei einer Warenbestellung, bei der der am Regal ausgewiesene Quadratmeterpreis und der Packungspreis nichts mit einander zu tun hatten. So wurde von mir gewählte Unterboden mit einem QM Preis von 2,73 EUR ausgewiesen. Meine Bestellung zeigte aber einen Paketpreis von 14,99 EUR. Bei 5 Quadratmetern ist das aber ein QM Preis von fast 3 EUR.  Klingt wenig, kommt aber auf die QM an, die man braucht. Ruck zuck kamen bei mir 25 EUR zusammen, für die ich dann eine dreiviertel Stunde warten musste, 3 Leuten das gleiche erzählen musste und am Ende den ausgewiesenen Preis bekommen habe. Für einen Stundenlohn für die Tätigkeit “Warten” ganz ok. Übrigens stand das so falsch im System. Ich will nicht wissen, wie viele Leute auch darauf reingefallen sind, denn bei Bodenbelägen wird der Preis üblicherweise pro QM angegeben und der Paketpreis ist erstmal schnurz (oder idealerweise einfach richtig).  Das einzige was mir hierbei wieder einfällt ist: Aufpassen, aufpassen, aufpassen und am Ende beharrlich bleiben!